Pfarrscheune 1713

Kontakt

Altes Pfarrhaus Wernswig
Delf Schnappauf & Marianne Prieß
An der Raiffeisenkasse 3 | 34576 Homberg
Telefon 05684 930027 | Fax 05684 930028
e-mail: dms[at]altes-pfarrhaus-wernswig[dot]de
www.altes-pfarrhaus-wernswig.de

April - Juni 2017

VERGANGENER TERMIN
Samstag, 22.4. | 19 Uhr | PFARRSCHEUNE 1713

Soulful Rockin`Folk`n Country-Blues-Konzert

Jesse Ballard und Joe Kucera mit The Shevettes

Jesse Ballard, (Kalifornien, Berlin) Gesang, Gitarre
Joe Kucera,
(Prag, Berlin) Saxophon, Querflöte

Simone Reifegerste (Gesang, Akustikgitarre, Keyboards)
Melanie Plauth (Gesang, E- und Akustik-Gitarre,)
Martina Bergold  (Gesang, Bass)
lka Posien (Gesang, Perkussion)
Shevettes sind eine wunderbare Symbiose aus Rock und Country.

Jesse&Joe  - Rock, Soul, Blues und Jazz aber Musikalische Einflüsse aus rund 40 Jahren passen unter keine Etiketten  und so bekommen  die Besucher das große Paket: Melodischen Westcoast-Rock, Rhythm'n'Blues, tanzbaren Pop-Groove und die geliebten Soul- und Jazz-Elemente.

The Shevettes
– spielen Soulful Rockin`Folk`n`Country-Blues. Die vier Power-Musikerinnen; ursprünglich eine Berliner Girligroup sind inzwischen ein echter Ladies-Kracher: geschmeidig und kratzig, zerbrechlich und laut.
Die energiegeladenen Damen werden uns einen musikalischen Cocktail aus prickelndem Champagner, süßer Erdbeer-Margarita und Hot-Chili anrühren – die Geschmackszutaten guter Songs. Unverfrorene Spielfreude ist beim Auftritt garantiert.

Weitere Informationen: shevettes.de

Eintritt: 15 €

VERGANGENER TERMIN
Samstag, 10.6. | 20 Uhr | PFARRSCHEUNE 1713

Alles auf Anfang

Friedrich & Wiesenhütter, dass sind vom Leben geschriebene Texte gepaart mit virtuoser Gitarrenmusik ein Stück Berlin für die Ohren. Ganz nach der Devise „hättste mal gleich gelebt, das Leben ist kein Test“.
Gehen Sie mit auf eine Reise zwischen Melancholie und Sarkasmus, um die Widrigkeiten des Lebens mit Seitenblick und Augenzwinkern zu betrachten. Druckvoller Akustik Sound und komödiantische „Berliner Schnauze“ begleiten das Konzerterlebnis. Sie gehören mit ihrem kurzweiligen Programm zu den interessanten Projekten in der deutschen Konzertszene. Handgemachte Musik mal leise, mal eben nicht. Zwei "Alltags Poeten die ihr Handwerk verstehen und ihren Weg jenseits und fernab von allen Trends und Mainstream gehen."
Weitere Informationen: friedrich-wiesenhuetter.de

Eintritt: 13 €

VERGANGENER TERMIN
Sonntag, 25.6 | 20 Uhr | PFARRSCHEUNE 1713

Claude Bourbon

medieval & Spanish blues

Konzert Claude Bourbon, Gitarre und Gesan

Claude hat eine Fusion aus Klassik und Jazz geschaffen, mit flüchtigen östlichen Einflüssen, spanischen und lateinamerikanischen Elementen und Zügen von Western Folk, dazu sein dunkle Stimme. Claudes unnachahmlicher Stil bringt seine zehn Finger dazu, unabhängig voneinander und doch gemeinsam zu tanzen und zwar mit solcher Geschwindigkeit, dass wir sie oft nur noch verschwommen erkennen können. Tausende von Menschen in Großbritannien, Europa und den USA hatten das Vergnügen, diesem Meister zu lauschen und die meisten Menschen aus seinem Publikum kommen immer wieder, um ihn spielen zu hören und zu sehen, wie seine Finger leicht über die Saiten seiner Gitarre tanzen und einen einzigartigen Klang kreieren, der einfach “Claude” ist.
"A breathtaking acoustic fusion of blues, jazz, folk, classical and

spanish guitar from a stunning guitar virtuoso..."


Claude Bourbon
- Gitarre, Gesang
Er wurde in den frühen 60er Jahren in Frankreich geboren und wuchs in der Schweiz auf, wo er eine klassische Musikausbildung erhielt. Als Fingerpicking-Gitarrist ist er überall auf der Welt aufgetreten und hat sich so weitergebildet. Er hat eine unglaubliche Fusion aus Klassik und Jazz geschaffen, mit flüchtigen östlichen Einflüssen, spanischen und lateinamerikanischen Elementen und Zügen von Western Folk. Der einzigartige Monsieur Bourbon ist ein eindrucksvoller Künstler. Er mag seine Wurzeln im Blues haben, aber er wird von Musik und Liedern aus aller Welt inspiriert, nimmt diese Klänge auf und webt aus ihnen Darbietungen aus Blues, Rock, Jazz, Liedern und Melodien, die sich in keine Schublade stecken lassen, und präsentiert sie mit dunkler Stimme. Heute lebt er in Großbritannien. Einige seiner musikalischen Einflüsse gestatten uns einen faszinierenden Einblick: Paco De Lucia, Richie Blackmore von Deep Purple, Joaquin Rodrigo, JJ Cale, Monty Python, JS Bach und Stevie Nicks von Fleetwood Mac.
Ein Kritiker merkte an, dass "Claudes Wurzeln im Blues waren, das ist, wie zu sagen, dass Leonardo da Vinci Maler war." Neugierig geworden?
"...Hier haben wir also ein weiteres gutes Beispiel für das erstaunliche Talent, das in den Clubs in Großbritannien auf den Bühnen steht. Also, wenn Sie seinen Namen in Ihrer Nähe angekündigt sehen, gehen Sie hin - es könnte ein sehr unterhaltsamer Abend werden."

Guitar & Songs

Claude Bourbon wurde in den frühen 60er Jahren in Frankreich geboren und wuchs in der Schweiz auf, wo er eine klassische Musikausbildung erhielt. Als Fingerpicking-Gitarrist ist er überall auf der Welt aufgetreten und hat sich so weitergebildet. Er hat eine unglaubliche Fusion aus Klassik und Jazz geschaffen, mit flüchtigen östlichen Einflüssen, spanischen und lateinamerikanischen Elementen und Zügen von Western Folk.
Der einzigartige Monsieur Bourbon ist ein eindrucksvoller Künstler. Er mag seine Wurzeln im Blues haben, aber er wird von Musik und Liedern aus aller Welt inspiriert, nimmt diese Klänge auf und webt aus ihnen Darbietungen aus Blues, Rock, Jazz, Liedern und Melodien, die sich in keine Schublade stecken lassen, und präsentiert sie mit dunkler Stimme. Claudes unnachahmlicher Stil bringt seine zehn Finger dazu, unabhängig voneinander und doch gemeinsam zu tanzen und zwar mit solcher Geschwindigkeit, dass wir sie oft nur noch verschwommen erkennen können. Tausende von Menschen in Großbritannien, Europa und den USA hatten das Vergnügen, diesem Meister zu lauschen und die meisten Menschen aus seinem Publikum kommen immer wieder, um ihn spielen zu hören und zu sehen, wie seine Finger leicht über die Saiten seiner Gitarre tanzen und einen einzigartigen Klang kreieren, der einfach "Claude" ist.
“…Dieser vollendete Künstler bietet einen sanften, unwiderstehlichen Auftritt durch hoch entwickelte Präzision. Sein Sound kreiert sofort ein Ambiente - von betörenden spanischen Klängen zu lyrischem, romantischem Jazz. Claude Bourbon bietet beides, einen Abend mit Musik für Liebende und einen Genuss für Musikliebhaber...",
BBC, Großbritannien
“Eine atemberaubende akustische Fusion aus Blues, Folk, klassischer und spanischer Gitarre von einem erstaunlichen Gitarrenmeister..."
Altadena News, USA

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ES_dDhDlFtU


Eintritt: 13 €

Juli - September 2017

VERGANGENER TERMIN
Samstag, 15.7. | 20 Uhr | PFARRSCHEUNE 1713

Roberto Tardito

Italienische Songwriter
- canta Turin

 „Robert Tardito spielt akustische und elektrische Gitarre, Percussions, Bodhrán und Harmonica. Seine raue und sehr einfühlsame Stimme liegt irgendwo zwischen Angelo Branduardi und Paolo Conte. Er ist in seiner Musik immer auf der Suche nach Berührungspunkten zwischen den Kulturen und den verschiedenen musikalischen Traditionen. Tardito singt Balladen und Revolutionslieder, aber auch populäre Songs aus der ganzen Welt. Seine Texte sind voller Reife und Aussagekraft, wie sie in der Tradition eines Hannes Wader, Reinhard Mey oder Konstantin Wecker zu finden sind.“
Weitere Informationen: robertotardito.com

Eintritt: 12 €

VERGANGENER TERMIN
Samstag, 5.8. | 17.30 Uhr | PFARRSCHEUNE 1713

Chansonnige Songs
mit Maren Sequens
& Uta Desch

Maren Sequens, Gitarre, Gesang
Uta Desch, Ukulele, Gesang

Maren Sequens und Uta Desch sind zwei Liedermacherinnen aus dem Raum Aschaffenburg.
„Bitte Ohren anspitzen!“ verkündet Maren Sequens. In ihren deutschsprachigen, chansonnigen Liedern geht es um (Hass)Liebe, Schönheitswahn, Umweltverbrecher und ernüchternde Urlaubsparadiese. Charmant plaudernd erzählt sie ihrem Publikum, wie es zu den einzelnen „Chansongs“ kam und warum es manchmal notwendig ist, ordentlich „zurückzuschlagern“.
Uta Desch erzählt Geschichten in ihren "Ukulelen-Songs": Es geht um virtuelle Welten bei Facebook und Co., den Spass am Älterwerden, den allabendlichen Talkshow-Wahnsinn, die kleinen Dinge am Wegesrand, die wir so oft übersehen, um komplizierte Beziehungskisten und echte Liebesbeziehungen..... Mit ihrem Lied "Verschwunden", das von der heutigen, naturentfremdeten Kindheit handelt, konnte sie 2014 beim "Deutschen Rock und Poppreis" einen dritten Platz in der Kategorie "bester deutschsprachiger Song" belegen.
In ihrem gemeinsames Programm wechseln sich die beiden mit ihren Liedern ab, haben aber auch einige zweistimmige „Highlights“ im musikalischen Gepäck.

Eintritt: 13 €

Samstag, 23.9. | 20 Uhr | PFARRSCHEUNE 1713

Pata Moto: Pop, Soul
& African Songs

Florence Viereck, Gesang 
Frank Sommerfeld, Gitarre

Die kenianische Sängerin Florence Viereck begeistert mit ihrer unglaublich tiefen kraftvollen, aber auch samtig weichen Stimme, ihrer hohen Musikalität und ihren Entertainer-Qualitäten.

Eintritt: 13 €